Pferdeäpfel anzeigen

Pferdeäpfel hatten sich vor ca. zwei Jahren als Finny ca. 8 Monate alt war zum Problem entwickelt. Sie suchte immer öfter nach Äpfeln und war dann auch nicht mehr abrufbar. Wir schimpften damals aus Unwissenheit und versuchten über ein Abbruchsignal " Nein" das Verhalten zu beenden. Es wurde jedoch alles nur immer schlimmer . Irgendwann war es so weit, dass Finny sehr weite Strecken von teilweise einigen hundert Metern zurücklegte um zu den Pferdeäpfeln zu gelangen. Wir ärgerten uns und teilweise machten die Spaziergänge überhaupt keinen Spaß mehr. Die Schleppleine wurde zum Dauerzustand. Was war passiert? Durch das aus Finnys Sicht strafende Einwirken versuchte sie diesem aus dem Weg zu gehen und nun in Entfernung diese selbstbelohnende Verhaltensweise Pferdeäpfel fressen auszuleben. 

 

So konnte es nicht weitergehen, wir suchten Hilfe. Lange Suche im Web brachte nur die üblichen Ergebnisse. Sogenannte Trainer die nur "positiv" arbeiten meldeten sich und schlugen Methoden wie Flankenkneifen, Rütteldose und sogar ein Sprühhalsband vor. Dies wollten wir nicht für unseren Hund und standen somit wieder alleine mit dem Problem dar. Nach weiterer Suche stieß ich auf den Easydogs Blog und fand dort die Trainingsmehthode von Cumcane. Wir suchten und fanden eine Trainerin in unserer Nähe und vereinbarten einen Termin. 

 

Das erste Treffen öffnete uns die Augen, wieso die Situation so war wie sie war. Endlich hörte jemand zu und versuchte Ursachen für das Verhalten unseres Hundes zu finden. Schnell wurde klar, dass unter anderem Stress ausgelöst durch Finnys Allergien und Krankheiten teil des Problems war.

Es wurde ein Plan aufgestellt um das Problem anzugehen:

 

- Entspannungstraining

- Doppelter Rückruf

- Geschirrgriff

- Entspannungssignal

- Alternative zum Stöbern z.B. Nasenarbeit

- Erweiterung der Belohnugsmöglichkeiten

 

Dies war alles sehr neu aber machte sehr schnell Sinn.

Die richtigen Fortschritte im Training wurden erst im Sommer 2013 möglich, durch die bessere Behandlung von Finnys Allergien und meiner Einstellung auch endlich die Belohnugsliste um mir vorher unbeliebte Dinge zu erweitern.

 

Finnys Belohnungsliste Stand Mai 2013

 

1. Leckerli jagen

2. Tube schlecken

3. kleine Tupperdosen mit frischem Fleisch leer fressen dürfen

4. Futter Dummy werfen und apportieren

5. Rennspiel durch viel Stimmenlob mit mir

6. Zergelspiel mit Seil

7. Leckerli aus Luft auffangen

8. schnüffeln gehen dürfen

9. Zum anderen Hund rennen dürfen 

10. Ins Wasser rennen dürfen bei Wärme

11. wieder in den Freilauf geschickt werden

12. Rückspursuche Futterdummy oder Spieli

 

 

Finnys Belohnungsliste heute erweitert durch:

 

  • Pferdeäpfel nach Freigabe fressen dürfen
  • Futtersuche im Laub/Baum
  • Futter werfen
  • weiter laufen

Lange wollte ich kein Futter auf den Boden werfen aus Angst alles würde noch schlimmer werden mit dem Staubsaugen. Dies war nicht richtig. Im obigen Video sieht man den jetzigen Trainingsstand. 

 

Was uns weiterhin Schwierigkeiten bereitet ist das Fressen anderer Dinge wie Bananenschalen, Brötchen oder auch ekliges wie Sch.... da fällt Finny oft ins alte Verhalten. Ihre Allergien erschweren das Training, da sie durch die gefundenen Dinge oft Juckreiz bekommt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Olli (Mittwoch, 15 Januar 2014 10:50)

    Sieht ja Klasse aus! Ich bin fast der Meinung das die Trainer, welche bei CumCane ausgebildet worden, zu den besten ihrer Zunft gehören.
    Ich freue mich so für euch weil ich eure Situation genau kenne und genau weiß wie ihr euch gefühlt habt und euch jetzt mit euren Fortschritten fühlt.
    Wenn ihr weiter übt, schafft ihr das auch mit anderem fressbarem Zeugs. Das dauert ne Weile. Brötchen rührt Angie schon gar nicht mehr an. Erdnussflips waren allerdings gestern schon noch seeeeehhhhrrr interessant :D

  • #2

    Annett (Mittwoch, 15 Januar 2014 19:18)

    Sehr schön,
    ich freu mich so,dass du jetzt Pflegebeteiligung bei der Sally bist und vielleicht in meine Hundeschule mit einsteigst.